Computerfremdwörter

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

@ Das AT-Zeichen ist zwingender Bestandteil einer E-Mail-Adresse.
Umgangssprachlich Klammeraffe oder auch Affenschwanz.
Aussprache erfolgt wie „ at home “
Analog / Digital = Begriffe aus der Datenübertragung: Bei der analogen Datenübertragung (Bild oder Ton) werden die Informationen durch unterschiedliche Stromspannungen übermittelt.
Nachteil: Signale werden dadurch leicht verfälscht. Bei der digitalen Datenübertragung gibt es nur zwei Werte:
Null und Eins.
Attachment Eine an eine E-Mail als Anlage angehängte Datei
Backslash Das Zeichen, das in Internetadressen auftaucht „\“
Backup Eine Datensicherung, auf die im Notfall zurückgegriffen werden kann.
Betriebssystem Ein Computer kann ohne Betriebssystem nicht arbeiten. Es wird nach dem Start geladen und stellt die Grundfunktionen zum Arbeiten bereit. Aktuelle Betriebssysteme aus dem Hause Microsoft sind Windows XP, Windows VISTA und das neuere Windows 7
bit und BYTE Die Größe von Computern wird in BYTE gemessen. 1 Byte entspricht einem Zeichen in einem Text oder auch 8 bit . 1024 Byte sind 1 Kilobyte (KB) 1024 Kilobyte sind 1 Megabyte (MB) 1024 Megabyte sind 1 Gigabyte (GB) 1024 Gigabyte sind 1 Terabyte (TB)
Blog Ein Blog oder auch Web-Log ist ein auf einer Webseite geführtes und damit – meist öffentlich – einsehbares Tagebuch oder Journal, in dem verschiedene Personen, kurz Blogger genannt , Aufzeichnungen führen, Sachverhalte protokollieren oder Gedanken niederschreiben.
Bluetooth Ist eine Funktechnik, mit der z.B. Handys oder Notebooks Daten austauschen können. Reichweite maximal 10 Meter.
Browser Das Programm, mit dem eine Verbindung zum Internet hergestellt werden kann. Beispiele: Mozilla Firefox, Internet Explorer, Opera
Chat Englisch für „plaudern“. = Online Unterhaltung im Internet über die Tastatur.
Cookie (=übersetzt: Keks) Eine Programminformation, die ein Internetanbieter auf dem System des Internetnutzers ablegt, um diesem einen schnelleren Internetzugang zu ermöglichen.
Domain Geschützter Name für eine Seite im Internet
Desktop Die Bildschirmoberfläche
dot Das ist im Deutschen der Punkt
Download Das Herunterladen von Daten aus dem Internet
E-Mail Der elektronische Brief
E-Mail-Adresse Eine E-Mail-Adresse ist die eindeutige Absender- und Empfängeradresse im E-Mail-Verkehr. Zu erkennen an dem Zeichen @
File Englisch für „Datei“
Firewall (wörtlich übersetzt: „Brandmauer“) Ein Programm zum Schutz vor unberechtigten Zugriffen aus dem Internet. Sie sollte immer auf dem aktuellsten Stand sein.
Flatrate Fester Monatsbetrag für den Zugang ins Internet – muß auch bei Nichtnutzung gezahlt werden
Freeware Software, die nichts kostet. Die Autoren übernehmen häufig weder Garantie für die Funktion noch Haftung für durch die Nutzung der Software entstehende Schäden.
Homepage „Die eigene Internetseite“. Beispiel: www.bahn.de
Icon oder Button Schaltknopf = Bildchen auf dem Desktop zum Starten eines Programms
Internet Explorer Ein Internet-Zugriffsprogramm (= Browser), das zum Betriebssystem Windows gehört. Mit ihm kann man Internetseiten aufrufen und anschauen. Eine bessere Alternative ist das kostenlose Programm Mozilla Firefox
Kontextmenü Menüfenster mit weiteren Auswahlmöglichkeiten. Wird aufgerufen mit der rechten Maustaste.
Laufwerk / Partition Es gibt unterschiedliche Arten von Laufwerken: Festplatten, CD/DVD-Laufwerke. Windows vergibt für sie je einen Laufwerksbuchstaben, z.B. C:; D:; E:;… Festplatten lassen sich noch einmal unterteilen in Partitionen.
Das sind separate Bereiche auf der Festplatte, die auch einen eigenen Laufwerksbuchstaben erhalten.
Laptop Übersetzt: „auf dem Schoß“. Ein Computer im Klappformat.
Ein anderes Wort: „ Notebook “
Link Verknüpfung = Ein Verweis auf eine andere Seite im Internet
Partition /Laufwerk Es gibt unterschiedliche Arten von Laufwerken: Festplatten, CD/DVD-Laufwerke. Windows vergibt für sie je einen Laufwerksbuchstaben, z.B. C:; D:; E:; Festplatten lassen sich noch einmal unterteilen in Partitionen. Das sind separate Bereiche auf der Festplatte, die auch einen eigenen Laufwerksbuchstaben erhalten.
Patch Englisch für „Flicken“. = Eine kleine Änderung an einer Software zur Behebung eines Fehlers.
PC Personal Computer
Provider Unternehmen, das den Zugang zum Internet gegen Gebühr ermöglicht
RAM Random- Access- Memory = Der Arbeitsspeicher im Computer. Hier laufen die einzelnen Arbeitsprozesse ab. Je mehr Arbeitsspeicher eingebaut ist, umso schneller kann der PC große Dateien bearbeiten.
ROM Read Only Memory = Typisches Beispiel ist die CD-ROM, also die nur einmal beschreibbare Datenscheibe
Scrollbalken Die Schiebeleiste am rechten oder unteren Rand einer Bildschirmseite
Server Ein Großrechner
Shareware Probierversion oder Ansichtsexemplar einer Software. Die Nutzungsgebühr ist freiwillig.
Slash Der allseits bekannte Schrägstrich
Suchmaschine Durch Eingabe eines Stichwortes werden Informationen im Internet zur Verfügung gestellt. Beispiel: Google
Treiber Sind Steuerungsprogramme für interne oder externe Geräte am Computer. Z.B. liefert ein Druckerhersteller zusammen mit dem Drucker auch den dazu passenden Treiber aus. Mit diesem werden die nötigen Befehle zwischen Drucker und Computer ausgetauscht.
Trojaner Schädlingsprogramme aus dem Internet, die sich entweder als nützliche Anwendungen tarnen oder sich huckepack mit anderen Programmen heimlich auf die Festplatte schleichen. Einmal auf dem Computer untergebracht, können Trojaner Schaden anrichten:
  • Weitere Schädlinge aus dem Internet nachladen
  • Schutzprogramme umgehen
  • Private Daten ausspionieren
Update Aktualisierung eines Programms (Kurzform von „ up to date “)
Upgrade Eine über das Update hinausgehende Programmverbesserung, die zusätzliche Funktionen des Programms enthält
Upload Übertragen / Hinausladen von Daten auf einen Server
URL Internetadresse eines Providers
USB-Stick Übersetzt: „USB-Stift“. Ein Datenspeicher, der über die USB-Schnittstelle mit dem Computer verbunden wird
Virus Schadprogramm, das meist über das Internet auf den Computer gelangt. Es „infiziert“ den Computer mit dem Ziel, beispielsweise Dateien zu löschen oder den Computer lahmzulegen
WWW World Wide Web: Weltweites Internet
Webcam Kamera, die Live-Bilder im Internet zur Verfügung stellt
Webmaster Verwalter von Internetseiten
Windows Explorer Das Programm ist der Dateiverwalter von Windows. Mit ihm lassen sich Dateien und Ordner suchen, kopieren, umbenennen und löschen. Man startet den Windows Explorer mit der Tastenkombination „Windows-Taste“ und „E“
WLAN WLAN steht für „ Wireless Local Area Network“. Hierbei werden Daten zwischen dem Computer und dem Internet drahtlos ausgetauscht.

 

Weitere Informationen finden Sie in einem vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) zusammengestellten Glossar, hierzu einfach diese Textzeile anklicken.