Neue Schulungsräume für Maus Mobil Koblenz e. V.

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

 

Eröffnung am 23. September mit Tag der offenen Tür ab 10 Uhr


KOBLENZ. Der gemeinnützige Verein „Maus Mobil Koblenz e.V.“ hat neue Schulungsräume im Telekom-Gebäude, Blücherstraße 6, bezogen. Sie werden im Rahmen eines Tages der offenen Tür am Donnerstag, 23. September, ab 10 Uhr, der Öffentlichkeit vorgestellt, zu dem alle interessierten Koblenzer Senioren herzlich eingeladen sind. Das Pilotprojekt „Maus Mobil“ des RLP Innenministeriums wird durch seinen Staatsekretär Lewentz sowie unseren Schirmherrn, Oberbürgermeister Prof. Dr. Hofmann-Göttig, Bürgermeisterin Frau Hammes-Rosenstein und Gästen eröffnet.

Seit 2002 haben die ehrenamtliche PC-Trainer in dem bisherigen kleinen Schulungsraum an der Liebfrauenkirche mehr als 500 Senioren, mit der Bedienung des PC vertraut gemacht. Auch künftig wird in den neuen Räumen nach Auskunft von Pfarrer i.R. Hans Steffens, älteren Menschen in entspannter Atmosphäre bei ihren ersten Schritten am Computer geholfen.


Der gemeinnützige Verein wird sich nun in Zukunft zusätzlich auch um Menschen kümmern, die aus irgendwelchen Gründen ihre Wohnung nicht mehr verlassen können oder auf Grund von Krankheit immobil sind. „Auch dieser Personenkreis soll die faszinierenden Informationsmöglichkeiten des PC künftig kennen lernen und nutzen können“, versichert Steffens. Der Verein bittet, dass sich betroffene Personen unter der Telefonnummer Koblenz 0261 291 89 858 melden. Rückruf ist garantiert. Wir helfen!

Die PC-Trainer sind Frauen und Männer, die in ihrem Berufsleben reichlich Erfahrung im Umgang mit dem Computer gesammelt haben und diese dann Schritt für Schritt mit Geduld und Freude langsam weitergeben. Anfängern wird so die Angst vor der Technik genommen.

Gemessen an dem großen Interesse an der Arbeit des Vereins hat das Maus Mobil zu wenig ehrenamtliche PC-Trainer, die Spaß haben, mit anderen Senioren ein wenig zu lernen.
Auch ein Netzwerkbetreuer, der die PCs technisch „versorgt“ wird dringend gesucht.
Gefragt sind Frauen und Männer, die in ihrem Berufsleben Erfahrungen im Umgang mit dem Computer gesammelt haben und diese an ältere Menschen in dem neuen Trainingsraum oder an immobile Mitbürger zu Hause weitergeben möchten. Die notwendigen Laptops dafür sind vorhanden, ebenso ist eine Einarbeitung durch Rentnerkollegen gewährleistet.